Tag Kultur

Im Wahlprogramm nimmt die Piratenpartei Stellung zu konkrete Themen von Politik und Gesellschaft. Die Piratenpartei ist humanistisch, liberal und progressiv. Die Kernthemen sind PrivatsphĂ€re schĂŒtzen, Mehr Freiheit, weniger Verbote, Menschenrechte verteidigen, Staat und Politik transparent machen, Informations- und Medienfreiheit durchsetzen, Fairen, freien Markt gestalten, Kultur und Wissen befreien, Kirche und Staat trennen. Weiterlesen
 

Der Bundesrat hat eine öffentliche Vernehmlassung zur Kulturbotschaft 2016-2019 durchgefĂŒhrt. Die Piratenpartei hat die Gelegenheit genutzt und mit einer eigenen Stellungnahme daran teilgenommen. Die Piratenpartei unterstĂŒtzt das in der Kulturbotschaft definierte Ziel, eine gleichberechtigte kulturelle Teilhabe fĂŒr alle Bevölkerungsgruppen zu ermöglichen und erleichtern. Leider wurde das Haupthindernis fĂŒr die Realisierung des Ziels nicht erkannt – nĂ€mlich das heutige Urheberrecht und die Ver...
Weiterlesen

 

Obwohl die Piratenpartei schon lange auf eine Urheberrechtsreform drĂ€ngt, verheisst die AnkĂŒndigung des Bundesrates, das Urheberrecht «an die RealitĂ€t des Internets anpassen» zu wollen, nichts Gutes. Die Piraten rufen die Regierung auf, die kulturzerstörende Wirkung des heutigen Urheberrechts zu analysieren und Schritte hin zu einer Befreiung der Kultur aus den FĂ€ngen einiger weniger Konzerne einzuleiten. Eine verstĂ€rkte repressive Durchsetzung des veralteten Urheberrechts ist keine Modernisieru...
Weiterlesen

 

PrĂ€ambel Dieses Positionspapier versucht das Thema Medienkompetenz und Jugendschutz zu diskutieren ohne sich in polemischen Aussagen zu verlieren, was so hĂ€ufig geschieht, wenn das Thema Gewalt in Medien angesprochen wird. (mehr …)

 

PrĂ€ambel Der Schutz geistiger Werke fĂŒr die Gemeinschaft kann sich nur legitimieren, indem sie geistige Werke in ausreichender Anzahl und QualitĂ€t der Allgemeinheit zugĂ€nglich macht. Jedes geistige Werk enthĂ€lt inhĂ€rent die Schöpfung anderer, daher hat jeder Urheber ein Interesse an der Begrenztheit dieses Monopols. Der Schutz geistiger Werke muss sich daher sowohl in Zeit, als auch im Umfang zurĂŒckhalten. Das junge Urheberrecht ist durch technischen Fortschritt schneller ausgedehnt worden, ...
Weiterlesen