Die Piratenpartei Schweiz kritisiert den aktuellsten Entwurf des Datenschutzgesetzes vom 16.08.2019 und lehnt ihn ab. Die Rechte der BĂŒrgerinnen und BĂŒrger werden wiederholt und eklatant ausgehölt und an Konzerne verkauft, um deren GeschĂ€ftmodelle zu erweitern und zu stabilisieren, statt diese im Sinne aller zu beschrĂ€nken. ZusĂ€tzlich fehlt eine Pflicht zur VerschlĂŒsselung der Daten zur Erhöhung der Sicherheit. Dass diese Sicherheit aber dringend nötig ist, zeigen die regelmĂ€ssigen Angriffe a...
Weiterlesen

 

Der StĂ€nderat wollte zwar erfreulicherweise die Aufsicht ĂŒber die E-ID-Anbieter stĂ€rken. Die Rechtskommission des Nationalrates will davon aber nichts mehr wissen und empfielt die entsprechende Anpass...
Weiterlesen

 

Die Rechtskommission des Nationalrates hat an ihrer heutigen Sitzung beim Urheberrecht am Wunschkonzert der Verwertungsindustrie festgehalten. Die Piratenpartei Schweiz ist nun auf der Suche nach Verb...
Weiterlesen

 

Die Piratenpartei Schweiz fordert, dass sich das DEZA und der Aussenminister Ignazio Cassis fĂŒr die umgehende Freilassung von Carola Rackete, KapitĂ€nin von Sea-Watch, einsetzen. WĂ€hrend sich etwa J...
Weiterlesen

 

Der Bund hat heute informiert, die Gesetzesrevision fĂŒr die flĂ€chendeckende EinfĂŒhrung des E-Votings abzublasen. Dies ist jedoch nur ein unbefriedigender Schritt und fĂŒr die Piraten nicht ausreichend....
Weiterlesen