Viele Probleme beim Schweizer E-Voting sind bereits hinlĂ€nglich bekannt. Nun wird offensichtlich, dass bei der Beschaffung der Software genauso geschlampt wurde wie bei der Programmierung. Es wurde bekannt, dass Scytl, die spanische Herstellerfirma der “Schweizer” E-Voting-Plattform, Konkurs anmelden musste. FĂŒr die Piratenpartei stellt sich die Frage, wieso der Bund einer dubiosen Firma, die in kurzer Zeit mit 75 Millionen Euro Schulden insolvent geht, so viel Vertrauen schenkt. Jorgo Anania...
Weiterlesen

 

Auch die direkte Demokratie leidet stark unter der COVID-19-Pandemie. Seit dem 21. MĂ€rz ist es verboten fĂŒr Volksinitiativen und Referenden Unterschriften zu sammeln. Schon in den Wochen zuvor war die...
Weiterlesen

 

Die Zahl der Covid19-FĂ€lle in der Schweiz nimmt rasch zu. Auch die Telekommunikationsanbieter sind aufgerufen, jetzt Verantwortung zu ĂŒbernehmen. Um die Massnahmen von Bund, Kanton und Gemeinden zu un...
Weiterlesen

 

Heute begann das Auslieferungsverfahren gegen Julian Assange in London. Europaweit fanden deshalb Demonstrationen statt. Aber nicht nur in London, wo die UnterstĂŒtzung sogar im Gerichtssaal hörbar war...
Weiterlesen

 

Am Montag beginnt die Anhörung zur Auslieferung von Julian Assange vor einem Londoner Gericht. Julian Assange, WikiLeaks-GrĂŒnder und Journalist, ist ein politischer Gefangener. Seit seiner Veröffentli...
Weiterlesen